079 Juin 2014 R

 

Dar etwa aus dem jahr 1000 stammende, ursprünglich als Pfarreikirche geplante Sakralbau

wurde bereits kurz nach seiner Errichtung durch den Lehnsherrn beschlagnahmt.

Zur Wiedergutmachung des von seiner Familie verübten Unrechts machte Renaud Percehaie, Lehnsherr von Romainville, die Kirche 1114 erneut der Öffentlichkeit zugänglich und schenkte sie den Mönchen von Thiron, die bereits im Besitz des Konvents Notre Dame d'Yron waren.

le_clochercloyes_RVon dem ursprünglich kleinen Bauwerk mit bescheidenem Mittelschiff steht heute nur noch der Chorraum.

Um 1400 kam das heute Herz-Jesu genannte Hauptschiff dazu, das vorhandene romanische Schiff wurde verlängert und aufgestockt.

In dieser Zeit entstand auch der Kirchturm. Finanziert wurden die Umbauarbeiten größtenteils von Jeanne, einer der letzen Nachkommen der Lehnsherrenfamilie von Cloyes und Witwe von Pierre le Drouais, die hierfür einen Teil des ihr von ihrer Schwester Catherine, Lehnsherrin von Cloyes und Marboué, Vermarchten Erbes ausgab. Die späteren baulichen Veränderungen, denen die Kirche ihr heutiges Nouvelle_image_1Aussehen verdankt, sind jüngeren Datums : 1836 entstand im Garten des Pfarrhauses die Sakristei, 1843 kamen das nach der heiligen Mutter Gottes benannte Südschiff und das Taufbecken hinzu.

Sehenswert :
- die in Holz geschnitzte Madonna mit Kind über dem Mutter-Goattes-Altar.
- die im gleichen Schiff befindliche Steinstatue des bl.Jakob aus dem 12. jb.

- der in Holz geschnitzte Christus links neben dem Hauptaltar aus dem 16.jb.

Die beim Bombenangriff vom 22. Juni 1944 fast vollständig zerstörten alten Kirchenfenster wurden in jüngerer Vergangenheit durch neue ersetzt; die beiden am Eingangsportal stellen den Kinderkreuzzug dar, der seinen Ausgang 1212 an der Kapelle Notre-Dame d'Yron nahm.

PLUS D'INFORMATIONS SUR CLOYES

Météo

Météo Cloyes-sur-le-Loir Cloyes-sur-le-Loir météo en temps réel

Demnächst

Keine Veranstaltungen gefunden